Ringgrössen

Bestimmen Sie ganz einfach selbst Ihre Ringgrösse.

Anders als bei einer Halskette oder bei Ohrringen ist bei einem Fingerring die Größe von Bedeutung. Sie müssen den Ring leicht abziehen und leicht anstecken können, Sie dürfen nicht das Gefühl haben, dass er unangenehm eng ist, aber auch nicht, dass Sie ihn leicht verlieren können. Das Problem ist, dass die Finger eines Menschen nicht immer gleich dick sind. Ihr Umfang kann sich nicht nur im Laufe des Lebens ändern, sondern auch abhängig von der Jahres- oder Tageszeit. In der heißen Jahreszeit sind die Finger meist dicker als in der kalten und morgens sind sie normalerweise dünner als abends.
Die meisten Ringe werden also nicht immer gleich fest oder locker am Finger sitzen. Ein Ring muss jedoch auch nicht zwangsläufig immer am Ringfinger sitzen; so können Sie auch einen Ring morgens am Mittel- oder Zeigefinger und abends, wenn die Finger dicker sind, am Ringfinger tragen.

Hinweise:
Die Finger der rechten oder linken Hand sind oft unterschiedlich. Messen Sie daher immer genau den Finger ab, an dem Sie den Ring tragen möchten.
Nach dem Sport oder bei körperlicher Anstrengung und an sehr warmen Tagen im Sommer sind die Finger etwas dicker, daher kann man hier von einem größeren Ringmaß ausgehen.

Um die Ringgrösse mit Hilfe der Schablone zu ermitteln, brauchen Sie einen Vergleichsring.

 

Laden Sie sich die pdf Schablone Ringgrössen herunter.